"Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein."

Philipp Rosenthal, 1916-2001

Parodontologie

„Damit Sie auch morgen noch kräftig zubeißen können!“

Mit fortschreitendem Lebensalter zwingend Zähne zu verlieren – das entspricht dem medizinischen Kenntnisstand von 1950. Mittlerweile weiß man, dass ein Verlust an Kaustabilität immer auf eine Entzündung im Knochen zurückzuführen ist - und die lässt sich beheben.

In welchen Intervallen was gemacht werden muss und ob man unterstützend Antibiotika benötigt, hängt von dem einzelnen Patienten ab und wird in einem individuellen Therapiekonzept festgelegt.

Fluoride gibt es auch in Nahrungsmitteln

Fluoride schützen die Zähne vor Karies. Dieses Mineral kommt auch natürlich in Nahrungsmitteln vor. Leider ist es in unserer Gegend (ähnlich dem Jod) zu gering in der Nahrung angereichert, um unsere Zähne wirkungsvoll zu schützen.